Ochsenbruch
0179 70 57 684 Mo.-Sa. 09:00 bis 18:00 Uhr
Reise suchen
 
 
von 29 bis 2490

Radreise Normandie - Küsten, Kultur & Köstlichkeiten - 7 Tage

PDF Drucken
Termin:
09.05.2022 - 15.05.2022
Preis:
ab 1550 € p.P.

Sie träumen von einem herrlich entspannten und dennoch faszinierendem Radurlaub? Dann lassen Sie sich von unserer Radreise Normandie begeistern! Das besondere Licht zog die Künstler des Impressionismus magisch an. So ist es kein Wunder, dass Claude Monet seinen Garten in Giverny liebte und auch zahlreiche weitere Motive in der gesamten Normandie malte. Französische Lebensart könnte man kaum besser erfahren als in der Normandie – schließlich werden hier die drei leckeren großen „C“s produziert – Camembert, Calvados und Cidre. Herrliche Radwege, kleine Straßen und Küstenwege erfreuen jedes Radlerherz! Und die Normandie bietet jeden Tag ihre Küsten, Kultur & Köstlichkeiten zum Besten! Auf dieser Radreise Normandie zeigen wir Ihnen die Vielfalt dieses traumhaften Landstriches im Norden Frankreichs.

1. Tag: Anreise nach Rouen mit Radtour auf der Avenue Verte nach Giverny
Frühmorgens starten wir in unserem bequemen Fernreisebus nach Gisors. Von der kleinen Stadt zwischen Paris und Rouen wird behauptet, dass hier der Schatz der Tempelritter verborgen sei. Wir radeln auf einer Bahntrasse mit tollen Ausblicken in die Landschaft des Vexins („der französischen Getreidekammer“) bis nach Giverny. Dieser kleine Ort im normannischen Département Seine-Maritime ist weltbekannt, denn kein anderer als der Maler Claude Monet lebte hier! Die Besichtigung des Gartens von Monet, in dem wir die berühmten Seerosen sehen können, darf nicht fehlen! Nach diesem herrlichen Auftakt unserer Radreise Normandie fahren wir mit unserem Reisebus weiter nach Rouen. Am Abend besuchen wir ein Restaurant in der schönen Altstadt Rouens. 1x Ü/HP im 4**** Hotel Mercure in Rouen. 35km, einfach.

2. Tag: Stadtbesichtigung in Rouen und Radtour entlang der Seine-Schleifen nach Jumièges
Am Vormittag erleben wir Rouen – die Hauptstadt der Normandie bei einer kleinen Stadtführung. Die „Stadt der 100 Kirchtürme“ besitzt mit ihren zahlreichen Kirchen und ebenso vielen Fachwerk-bauten, der mehrfach von Monet gemalten Kathedrale Notre-Dame, der Stadtuhr Gros Horloge und dem Quartier Saint-Maclou wundervollen Charme! Und natürlich ist Rouen eng mit der Geschichte der französischen National-heiligen Johanna von Orléans verbunden. Nach dem Besuch von Rouen bringt uns unser Reisebus nach Saint-Martin-de-Boscherville. Von der dortigen Abteikirche aus radeln wir über kleinere Straßen entlang der Seine-Schleifen. Der regionale Naturpark Boucles de la Seine Normande gehört zu den größten Naturparks Frankreichs und es ist eine Freude hier zu radeln! Unsere Radstrecke führt uns bis nach Jumièges, der „schönsten Ruine Frankreichs. Nach deren Besichtigung bringt uns unser Reisebus in das wohl schönste Hafenstädtchen Nordfrankreichs – Honfleur! Das Abendessen an den 2 Abenden in Honfleur organisieren Sie selbst – das Hafenstädtchen ist einfach zu charmant und natürlich für fangfrischen Fisch bekannt! 2x Ü/F im 3*** Hotel Campanile in Honfleur. 33km, einfach.

3. Tag: Radtour durch das Pays d´ Auge – Käse, Calvados und Cidre!
Die heutige Etappe unserer Radreise Normandie führt uns durch das Département Calvados und dessen Region des Pays d´ Auge. Die Region ist für ihre landwirtschaftlichen und klassischen normannischen Produkte bekannt und so kommen wir mit den Spezialitäten der Normandie – Käse, Calvados und Cidre – sicherlich in Berührung. Im kleinen Ort Pont l´ Évêque wird der gleichnamige Käse produziert – ein Gaumenschmaus aus roher bzw. pasteurisierter Kuhmilch. Dieser Radfahrtag bringt uns definitiv die normannische Gourmet-Seele näher! Dafür lohnt es sich auch durch das hügelige Hinterland zu radeln! 57km, mittelschwer, hügelig.

4. Tag: Caen und Radtour entlang der Landungsstrände
Mit dem Reisebus fahren wir nach Caen. Caen schaut auf eine lange Geschichte zurück und ist heute eine authentische und lebensfrohe Studentenstadt. Unsere Radtour führt uns an der Abbaye des Hommes, in welcher Wilhelm der Eroberer begraben liegt, sowie an dessen Burganlage im Stadtzentrum vorbei. Entlang der strategisch so wichtigen Orne-Mündung und der Pegasus-Brücke, wo die Befreiung durch die Alliierten begann, radeln wir weiter bis nach Ouistreham. Hier erwarten uns die ersten Landungsstrände (Sword und Juno Beach). Heute liegen sie beinahe idyllisch vor uns. Gut, dass jedoch überall an den D-Day und somit unser aller Freiheiten erinnert wird. Häufig wird die Normandie lediglich mit den schrecklichen Kämpfen des D-Days an den Landungs-stränden assoziiert. Nur dieses Bild zu zeichnen wäre jedoch absolut falsch, da die Normandie ein ganz fantastischer Landstrich Europas ist und die Erinnerungskultur heutzutage in das alltägliche Leben mit übergegangen ist. Unsere Radtour verläuft weiter entlang der klassisch normannischen Flachsfelder und bis nach Arromanches. Von dort aus bringt uns unser Reisebus nach Bayeux. 3x Ü/HP im 4**** Novotel Bayeux. 64km, leicht, kleiner Anstieg nach Arromanches.

5. Tag: Radtour von Port-en-Bessin zum Omaha Beach und Teppich von Bayeux
Unsere Radtour führt uns heute nach Port-en-Bessin. Die kleine Hafenstadt mit ihrem lebendigen Fischereihafen und dem Vauban-Turm diente den Alliierten, um Treibstoff aus England zu erhalten. Wir radeln über kleine Straßen weiter zu einem Stopp am Amerikanischen Soldaten-friedhof bei Colville-sur-Mer oberhalb des Omaha Beach. Am Strand selbst sehen wir das Denkmal „Les Braves“, bevor wir durch das Hinterland zurück radeln. Am Nachmittag bleibt somit Zeit, um den unter UNESCO-Weltkulturerbe stehenden Teppich von Bayeux, welcher die Schlacht um die Eroberung Englands darstellt, sowie die Kathedrale in Bayeux zu bestaunen! Ca. 50km, mittelschwer, hügelig.

6. Tag: Radtour zum Wahrzeichen Mont St. Michel
Mit dem Reisebus fahren wir bis nach Vire in die normannische Schweiz. Unsere heutige Radstrecke verläuft größtenteils bergab und so sausen wir DEM Wahrzeichen der Normandie – dem Klosterberg Mont St. Michel – entgegen! Hier, wo sich am Fluss Couesnon die Bretagne und die Normandie begegnen, erschien Abt Aubert drei Mal der Erzengel Michael, welchem er schließlich das Kloster widmete. Wir genießen den Blick über die Bucht des Mont St. Michel und lassen uns durch die Gassen des unter UNESCO-Welterbe gestellten Klosterberges treiben, bevor es mit dem Reisebus nach Bayeux zurück geht. Ca. 80km, einfach, nur ein kleinerer Anstieg.

7. Tag: Heimreise
Unsere Radreise Normandie lassen wir auf der Heimfahrt Revue passieren. Rückkunft in den Abendstunden.
 

  • Fahrt im modernen Fernreisebus inklusive sämtlicher Park- und Mautgebühren
  • Transport des eigenen Rads im speziellen Radanhänger
  • 6x ÜF in den genannten (oder gleichwertigen) guten 3-4*/*** Hotels
  • 4x Halbpension
  • 3x Mittagspicknicks
  • Kurtaxe
  • Eintrittsgeld Monet Garten in Giverny
  • Eintrittsgeld Abteiruine in Jumièges
  • Eintrittsgeld Teppich von Bayeux
  • Rad-Reiseleitung
  • Stadtführung in Rouen
  • Durchgehende qualifizierte Reiseleitung durch unser fachkundiges Personal während der gesamten Reise
     

09.05.2022 - 15.05.2022 | 7 Tage
3***- und 4****-Hotels
  • Doppelzimmer (pro Person)
    1550 €
  • Einzelzimmer
    1825 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • E-Bike Ausleihe
    175 €
  • PKW-Parkplatz am Betriebshof in Velbert (pro PKW!)
    10 €
Noch mehr als 6 Plätze frei.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk